News & Tipps

Frühlingserwachen – „Hausputz“ für den Körper

13.03.2015

„Frühling lässt sein blaues Band wieder flattern durch die Lüfte …“ Schön, das alle Jahre wieder zu erleben: Im Frühling erwachen die Lebensgeister und jeder möchte sich wieder in Form bringen – sogar die Bienen machen sich zum Reinigungsflug auf! Eine hervorragende Idee ist es deshalb, sich ein ganzheitlich arbeitendes Kosmetik-Institut zu suchen, das auch entgiftende Massagen, „Detox“, anbietet. Da gibt es die tibetisch-russische Honigmassage – ein ganz besonderer Genuss und eine Reinigung über die Haut mit den besten Mitteln der Natur. Sehr entspannend und dabei aktivierend ist eine Ganzkörper-Lymphdrainage: Die Lymphe ist die „Polizei“ unseres Körpers. Wird sie angeregt, räumt sie ordentlich auf. Und so einen „Hausputz“ können wir alle  im Frühling mindestens ebenso gut gebrauchen wie unsere Wohnung. Ich wünsche gute Entspannung! Eure Hildegard Geiger


Das war die Ayurveda Summer Academy 2014!

04.08.2014

Unsere Ausbildung zur Ayurveda-Massage-Therapeutin stand dieses Jahr unter einem ganz besonderen Stern: Wir alle genossen es sehr, Sandra Krust, unsere Ayurveda-Expertin und „Kräuterhexe“ in unserer Mitte zu haben. So konnten wir auch gleich das von ihr in liebevoller Hand-„Rührerei“ hergestellte, ayurvedische Gesichtsöl anwenden. Es hat uns alle, vor allem aber unsere Haut nachhaltig begeistert! Einmal mehr haben wir wieder fleißig geölt, es wurden Beutelchen gebunden und gekocht, Teigringe fabriziert und Pulver aufgestreut. Tag für Tag entspannte sich die Gruppe zusehends, alle fühlten sich ganz offensichtlich immer wohler – trotz all des Neuen, das eingeübt und gelernt werden musste. So taten sich einige Begriffe aus dem Sanskrit, dem Ayurveda-„Latein“, ein wenig schwer, sich in die richtigen, kleinen grauen Zellen einzunisten. Karin fand schließlich die geniale Lösung, sich in dem Durcheinander der gar nicht so leichten Ausdrücke zurecht zu finden – sie fasste „Pratiloma“ und „Anuloma“ kurz und bündig zu „Bratislawa“ zusammen, was wir alle dankbar als Motto für die fröhliche und lehrreiche Zeit mitnahmen. Habt auch weiterhin viel Freude und Erfolg mit den erlernten ayurvedischen Behandlungen! Eure Hildegard Geiger P.S.: Selbstverständlich wird es auch 2015 wieder heißen: „Auf in den Ayurveda-Sommer in der Akademie für Ganzheitliche Kosmetik, München!“ Termine und Details ...Weiterlesen »


Das war die SANGAM – INDIAN SUMMER ACADEMY 2013

11.07.2014

Alle Jahre wieder macht es mir Riesenspaß, meine Kenntnisse und Erfahrungen aus Indien an meine Schülerinnen weiter zu geben. Dieses Jahr brachten alle Teilnehmerinnen schon eine Menge Vorkenntnisse mit. Deswegen gestalteten wir Ablauf und Inhalt ganz individuell. Wir genossen die Hitze, das Öl, die tolle Teamarbeit und die Lust am Massieren. Wie schon die Jahre zuvor, bescherten uns Shiva und seine Gefährten auch dieses Mal wieder indische Wetterverhältnisse. Eigentlich musste keiner frieren, aber für unsere Vata-Dame kam trotzdem die Massageliegen-Heizung zum Einsatz! Die restlichen Damen brachten wir mit unserer Garshan-Massage auf sommerliche Temperaturen. Wer immer noch nicht genug hatte, dem brach spätestens bei unserem mittäglichen Vegetable-Masala mit Chili der Schweiß aus sämtlichen Poren. Zum Schluss konnten alle mit einem großen Koffer an Erfahrungen und neu Erlerntem wieder nach Hause abreisen. Dass ihr, dort angekommen, euer neues Können gleich in die Praxis umsetzen könnt und viel Freude daran habt, das wünsche ich euch von ganzem Herzen. Es hat mir sehr viel Freude gemacht, mit euch zusammen zu arbeiten! „Gut Öl!“ Eure Hildegard Geiger


Das war die SANGAM – INDIAN SUMMER ACADEMY 2012

10.01.2013

Auch dieses Mal hatte uns der Wettergott an allen Ausbildungstagen wahrhaft „indische Temperaturen“ beschert. Wir schwitzten und genossen es, im warmen Öl zu schwelgen. Besonders die Synchron-Abhyanga fand großen Anklang. Noch Stunden später im Biergarten summten alle völlig entspannt die Mantras vor sich hin. Auch Nina Grünwald, unsere Dozentin für ayurvedische Ernährung und Lebensweise, für reduzierende Behandlungen wie Garshan, Udvartana und Pinda Sweda, hatte gute Arbeit geleistet. Alle Seminarteilnehmerinnen konnten aus diesem Unterricht jede Menge Denkanstöße mit in ihr Alltagsleben nehmen. Zum Schluss gab’s indische und deutsche Zertifikate und ausreichend Gründe, fröhlich zu feiern – allerdings mit einer kleinen Träne in diversen Augenwinkeln: Schließlich bedeutete das auch voneinander Abschied nehmen zu müssen … Ich wünsche euch allen viel Spaß und Erfolg mit eurem neuen Wissen und den wunderbaren Behandlungen aus dem Ayurveda Keralas in Südindien! Namasthe! Eure Schulleiterin Hildegard


Wie finde ich eine gut ausgebildete Naturkosmetikerin?

28.12.2011

Es ist gar nicht so leicht eine Kosmetikerin in erreichbarer Nähe zu finden, die wirklich mit frischer und kontrollierter Naturkosmetik und ganzheitlich arbeitet. Darunter versteht man: Alle kosmetischen Produkte, die während einer Behandlung verwendet werden, sind entweder von der Kosmetikerin frisch angerührt mit Wirkstoffen und Zutaten aus kontrolliertem, biologischem Anbau (= k.b.A.), oder es handelt sich um Präparate aus kontrollierter Naturkosmetik, z. B. unter dem Label „BDHI“, „Ecocert“, „Natrue“, oder Ähnliches. Die Massagen harmonisieren und unterstützen die hauteigenen Funktionen über die Energiebahnen und Energiepunkte. Alle Aspekte des körperlichen Wohlbefindens werden berücksichtigt. Nicht „Falten weg“ ist das Motto, sondern ganzheitliche Entspannung für den ganzen Körper. Dies beinhaltet am besten ein schönes Fußbad oder eine kleine Fußmassage. Um die Suche nach einer solchen „Perle“ zu vereinfachen, wird die „Akademie für ganzheitliche Kosmetik München“ auf ihrer Homepage die Rubrik „Kosmetik-Institute“ hinzufügen. Dort werden sich alle in unserer Akademie ausgebildeten Naturkosmetikerinnen mit eigenem Institut kurz vorstellen. Vielleicht finden Sie dort eine Adresse in Ihrer Nähe! Bei allen unseren Absolventinnen erleben Sie Naturkosmetik so wie sie sein soll: liebevoll, ehrlich, natürlich und sorgsam ausgeführt.


Ayurveda-Massage-Therapeut/in

14.12.2011

Ausbildung in der Summer-Academy München 2012 Das Thema „Ayurveda“ als vorsorgende Gesundheitspflege wird immer aktueller. Mit einer soliden Ausbildung im praktischen und theoretischen Bereich kann eine engagierte Kosmetikerin, Heilpraktikerin oder Masseurin ihr Angebot mit diesen wunderschönen, altindischen Behandlungen erweitern. Jedoch ist das Angebot der entsprechenden Ausbildungsstätten oft sehr unterschiedlich. Es konkurrieren langgezogene, kostenintensive Ausbildungen mit eintätigen Seminaren, die bestenfalls ein „Hineinschnuppern“ ermöglichen. Seit 2005 biete ich in Kerala/Südindien jedes Jahr eine zehntägige Ausbildung zum Ayurveda-Massagetherapeuten an. Unterstützt vom Massage-Team der Namasthe Ayurvedic Mission und meinem Ayurveda-Arzt und Yoga-Lehrer Dr. Kamaraj, konnte ich den Seminarteilnehmern stets einen gut gepackten „Rucksack“ mit praktischem und theoretischem Wissen aus der Wiege des Ayurveda mitgeben. Dabei übertrugen wir die Unterrichtsmethoden der Akademie für Ganzheitliche Kosmetik, München, erfolgreich auf die Ausbildung in Indien: intensives Arbeiten und Üben im Unterricht, dazwischen freie Zeit zum Wiederholen und Vertiefen in Eigenregie. Im letzten Jahr haben wir diese kompakte Ausbildung erstmalig auch in München angeboten. Es war eine arbeitsintensive und sehr erfolgreiche Zeit. Deshalb bieten wir die Kompaktausbildung zur „geprüften „Ayurveda-Massage-Therapeutin“ auch heuer wieder in unseren Schulungsräumen in München an. Und wir geben die Hoffnung nicht auf, dass Dr. Kamaraj aus Kerala einige Zeit hier mit uns verbringen kann. Letztes ...Weiterlesen »


Was ist der Unterscheid zwischen Naturkosmetik und Bioskosmetik?

10.10.2011

Ja, das werde ich immer weder von Kundinnen und Schülerinnen gefragt. Für einen Laien, d.h. einen Endverbraucher ist das gar nicht so leicht festzustellen. Naturkosmetik ist noch immer kein geschützter Begriff. Formulierungen wie „auf Pflanzenbasis“ oder „natürlichen Ursprungs“ oder auch nur „Bio-Kräuter-Kosmetik“ sind meist bewusst gewählt – um so zu tun als ob. Wer wirklich sicher sein will, dass auf die Haut nur „Natur“ kommt, greift zu zertifizierter Naturkosmetik. Zu erkennen sind zertifizierte Produkte an einem aufgedruckten Label – z.B. BOIH, EBO cert.. Es gibt ganz konkrete Bestimmungen was in ein zertifiziertes Kosmetik-produkt hinein darf und was nicht. Dies kann man leicht nachlesen. Aber was ist die Hauptaussage, die uns „Naturkosmetik“ vermitteln will? Nicht Faltenfreiheit und nicht Wundersalben, sondern eine sanfte Unterstützung der natürlichen Hautfunktion steht an erster Stelle. Oft sind die so genannten „Geheimtipps“ erstaunlich einfach. Zum Beispiel: frische Luft, Bewegung, Milchwaschungen. Die Forschung klont Keimzellen von Pflanzen, verwendet nur bestimmte Teile von Pflanzen, z.B. Wurzeln die mit Microorganismen geimpft und daher besonders kräftig wachsen. Für Naturkosmetik werden Pflanzen sorgsam kultiviert, zur rechten Zeit oft von Hand, geerntet und daraus pflanzliche Öle oder Blütenextrakte benutzt. Die volle Wirkstoffbreite und die Energie die in einer Pflanze stecken, werden geerntet. Findet ...Weiterlesen »


Das war die SANGAM – INDIAN SUMMER ACADEMY 2011

22.08.2011

Die Ausbildung zur Ayurveda-Massage-Therapeutin unter der Leitung von Hildegard Geiger war eine wunderbare Zeit. Wir hatten viel Freude und Erfolg beim Üben und Lernen. Zwischendurch fühlten sich die Teilnehmerinnen zwar ein wenig wie Ölsardinen, wurden im Laufe der Zeit aber immer schöner, schlanker, jünger und entspannter! Äußerst engagiert und mit viel Elan führte uns unsere Dozentin und Ayurveda-Therapeutin Nina Grünnwald in die Marmatherapie, die ayurvedische Ernährung und alle reduzierenden Behandlungen wie Garshan, Udvartana und Pinda sweda ein. Besonders genossen wurden die Synchronmassage und die ayurvedische Schönheitsbehandlung mit Massage (Mukabhyanga) und Packung (Lepa). Am letzten Tag nahmen alle voller Stolz ihr indisches und ihr deutsches Zertifikat entgegen – Grund genug, auf dieses Ereignis anzustoßen und die Teilnehmerinnen zu beglückwünschen. Die hatten übrigens alle ganz hervorragend abgeschnitten und beeindruckend unter Beweis gestellt, was sie im Kurs alles gelernt hatten. Euch allen wünsche ich viele begeisterte Kunden und viel Freude an euren künftigen ayurvedischen Behandlungen! Eure Seminarleitung und Schulleiterin Hildegard Für alle Interessierten, die dieses Mal noch nicht dabei sein konnten: Juni 2012 startet unsere nächste Summer Academy! Unter Ayurvedische Ausbildung findet ihr weitere Informationen oder ihr fragt nach unter der Telefon-Nummer 089 – 38 53 55 93.


Ich möchte Naturkosmetikerin werden!

12.05.2011

Mittlerweile gibt es tatsächlich die Möglichkeit, eine Kosmetikausbildung zu absolvieren, bei der nur mit zertifizierten Naturkosmetikprodukten oder frischen Produkten aus , kontrolliertem biologischen Anbau, gearbeitet wird. Aber Vorsicht bei der Entscheidung, wie und wo Sie sich ausbilden lassen. Denn Naturkosmetik ist leider immer noch ein ungeschützter Begriff. Einige Kräuter im Prospekt oder auf der Website, „grünes“ Styling und ein paar Schlagworte wie „natürliche Kosmetik“ oder „Biokosmetik“ sollen Natürlichkeit suggerieren. Oft ist es damit aber nicht allzu weit her. Deshalb: Fragen Sie gezielt nach, welche Lehrmittel genau in der Ausbildungsstätte verwendet werden und ob Sie wirklich einen zertifizierten Abschluss als Naturkosmetikerin erhalten. Die Schule Ihrer Wahl sollte auf jeden Fall genau Ihren konkreten Vorstellungen entsprechen, damit Sie anschließend auch wirklich die Natur für die Schönheit und Gesunderhaltung der Haut einsetzen können. Dann werden Sie auch mit Freude und Erfolg in diesem Berufszweig arbeiten können.


Grüne Kosmetikbehandlungen mit Kräutern

12.05.2011

Wie schön, dass es endlich wieder grünt und blüht in unseren Gärten! Lassen Sie Ihre Kundinnen bei der nächsten Kosmetikbehandlung den Frühling hautnah spüren. Das Arbeiten mit frischen Kräutern macht Spaß und ist ein ganz besonderes Erlebnis für Ihre Kundschaft. Hier mein ganz spezieller Tipp: Verwöhnen Sie sie doch mit einer Kräuter-Begrüßungskompresse! Die lässt sich schnell und ohne großen Aufwand realisieren: Lassen Sie eine Handvoll Kräuter circa 15 Minuten in heißem Wasser ziehen, seihen Sie dann den Sud ab. Beginnen Sie die Behandlung mit einer warmen Begrüßungs-Kompresse aus dem Kräutersud. Hier drei Vorschlõge: Anregung: Rosmarin – Thymian zur Beruhigung und Entspannung: Ananassalbei zur Erfrischung und Belebung: Zitronenverbene und Zitronenmelisse Stellen Sie die am besten doch die ganze Behandlung unter das Motto „Krõuter“! Eine Tasse Kräutertee zur Begrüßung, ein paar Kräuterzweiglein zum Schnuppern auf der Behandlungsliege, sowie die Begrüßungskompresse stimmen die Kundin ein. Zum Abschluss überreichen Sie ihr dann noch einen kleinen Strauß mit den verwendeten Kräutern. Der wird die Dame noch Tage später an die wunderbare Behandlung erinnern!


 

hildegard[at]geigerakademie.de

Tel: (089) 38 53 55 93

Auwiesenweg 12a | 80939 München