News & Tipps

HUSTEN, SCHNUPFEN, HEISERKEIT – AYURVEDA HILFT!

10.01.2011

Man muss gar nicht viel von Ayurveda wissen, um von den Lebensweisheiten des antiken Indiens zu profitieren. In jedem Restaurant in Südindien bekommen erkältete Touristen, ob mit oder ohne Bestellung, HOT-GINGER-LEMON-HONEY serviert. Jeder Kellner weiß um die wohltuende Wirkung dieses Ingwertranks und wird ihn gern seinen Gästen empfehlen. Er wirkt aber auch hier, in unseren oft sehr frostigen Breiten. Sie können ihn vorbeugend genießen, aber auch wenn es Sie schon „erwischt“ hat! Hier die Zubereitung für eine große Tasse: Nehmen Sie einen gehäuften Teelöffel frischen, in Scheibchen geschnittenen Ingwer und übergießen Sie ihn mit kochend heißem Wasser. Während der Ziehzeit von ca. 5 Minuten presst man eine Biozitrone aus und gibt den Saft zu dem heißen Getränk. Einen Esslöffel Honig gibt man erst dazu, wenn das Wasser etwas abgekühlt ist, da Honig nicht so stark erhitzt werden darf. Wenn Sie sich etwas besonders Gutes tun wollen, verwenden Sie Manukahonig aus Neuseeland. Dieser stammt vom Manukabaum und hat ähnlich wie der asiatische Teebaum eine ganz besondere immunisierende und antibakterielle Wirkung. Die Zitrone hilft mit einer guten Portion Vitamin C, der Ingwer heizt die Abwehrkräfte an und macht wohlig warm. Zusätzlich können Sie jeden Morgen nach dem Zähneputzen einen Tropfen ayurvedisches, gereiftes ...Weiterlesen »


WINTERZEIT – LABELLOZEIT

10.01.2011

Jeder kennt das Phänomen: In der trockenen Luft geheizter Räume und der Kälte im Freien werden die Lippen spröde, rau und rissig. Ein LIPPENPFLEGESTIFT muss her! Doch je mehr man schmiert, um so trockener und rauer fühlt sich die zarte Lippenhaut an, wenn der Auftrag verbraucht ist. Fazit – man wird „labellosüchtig“! Woher kommt das? Lippenhaut hat keine Talgdrüsen und wird durch die Benetzung mit Speichel oft rissig. In den meisten Lippenpflegestiften aus konservativer Kosmetik wird minderwertiges Paraffinöl verwendet, das aus Erdöl gewonnen wird. Diese Öle können nicht in die Haut eindringen. Wenn sie in hoher Konzentrierung verwendet werden, stoßen die Lippen den fettigen Fremdkörper ab und verlangen nach Nachcremung. Ein Lippenpflegestift aus der kontrollierten Naturkosmetik braucht weder Paraffinöl, Silikonöl, noch Konservierung. Es wird aus so natürlichen Grundzutaten wie Bienenwachs, Sheabutter, Rizinusöl oder Lanolin hergestellt und pflegt die empfindliche Lippenhaut perfekt. Gerade bei der Pflege der Lippen sollte man auf gesundheitlich unbedenkliche Zutaten achten, da ja ein großer Teil des Auftrags „gegessen“ wird. Für Naturkosmetikerinnen ist außerdem interessant, dass man solche Pflegestifte mit einfachen Rezepten selbst herstellen kann. So hat man immer ein kleines Geschenk parat.


EINE KLEINE GESCHICHTE ZUM SCHMUNZELN FÜR ALLE AYURVEDAFREUNDE!

02.11.2010

Kürzlich lauschte ich einem Gespräch beim Bäcker über eine Reise nach Indien und eine Ayurvedakur. Die gerade von einer solchen Reise zurückgekehrte Dame strahlte und verkündete voller Enthusiasmus die wohltuende und heilende Wirkung der Ayurveda-Behandlungen, die sie genossen hatte. Eine ebenfalls in der Warteschlange stehende Bäckerkundin steuerte eifrig Ihren Kommentar dazu bei: „Ich habe auch schon von diesem Aloe-Vera-Zeugs gehört. Wächst das nicht in Indien am Straßenrand? Legt man die abgeschnittenen Blätter denn auf die Haut? Ist das nicht sehr stachelig?“ Verblüfft gab die Reisende die Auskunft, dass Ayurveda eine alte Lehre aus Indien sei, wobei viel mit warmen, speziellen Ölen massiert wird. Mit der Aloe-Vera-Pflanze und deren Produkten haben diese Anwendungen gar nichts zu tun. Mein Résumé: Ayurveda der Allgemeinheit bekannt zu machen, ist noch ein weiter Weg. Lassen Sie uns so viel wie möglich dazu beitragen!


VISAGISTIK UND NATURKOSMETIK – PASST DAS ZUSAMMEN ?

11.10.2010

Warum denn nicht? Die Zeiten. in denen Ökofrauen in Sack und Asche einher schlurften. sind längst vorbei. Die gesundheits- und umweltbewusste Frau findet man in jeder Berufssparte. Sie ist selbstbewusst und achtet auf ihre innere und äußere Schönheit. Hier sind Sie als Visagistin gefragt! Bieten Sie Make-up-Beratungen für Einzelne oder für kleine Gruppen an. Erarbeiten Sie mit den Damen Schritt für Schritt das individuelle Make-up für sie, speziell zugeschnitten auf ihren Alltag oder ihren Festtag. Oft reichen ein wenig Farbe und eine leichte Korrektur um die Schönheiten besonders hervorzuheben oder kleine Mäkel geschickt zu verstecken. All das können Sie mit einer gut sortierten Ausstattung von der Dekorativen Linie eines Naturkosmetikherstellers erreichen. Eine WIN – WIN Situation ist Ihnen sicher. Ihre Kundin steht nicht im Neonlicht eines Bioladens und kann sich nicht für eine Lippenstiftfarbe entscheiden. Ausprobieren ist in dem Fall ja nicht drin. Bei Ihnen kann sie in entspannter Atmosphäre testen und auf Ihre Erfahrung und Hilfe vertrauen. Sicher wird Sie demnächst Ihre Kosmetikartikel gerne bei Ihnen kaufen. Zumal, wenn sie ab und zu einen aktuellen Tipp bekommt. Für Neukunden wirkt eine Make-up-Beratung in kleiner Runde als Türöffner für weitere Behandlungen.


NATURKOSMETIK AUS DEM GARTEN DER NATUR

10.09.2010

Verschiedene Labels, wie BDIH oder ECO CERT, geben dem Verbraucher die Sicherheit, dass es sich bei Kosmetikartikel mit diesem Zeichen wirklich um kontrollierte Naturkosmetik handelt. Als Naturkosmetikerin können Sie Ihren Kunden bei einer Behandlung in Ihrem Kosmetikinstitut aber auch Natur pur bieten! Sie haben ein Kräuterbeet in Ihrem Garten? Ihre liebevoll gehegten Kräuter sind garantiert nicht mit irgendwelchen Chemikalien in Berührung gekommen, Sie wollen sie ja essen! Also – trauen Sie sich! Arbeiten Sie kreativ! Benutzen sie die Kräuter auch für Ihre Kosmetikbehandlungen. Es geht ganz einfach: Eine Handvoll Rosmarin oder Thymian in heißem Wasser ziehen lassen. Schon haben Sie die Grundlage für eine duftende und anregende Kräuterkompresse. Feingehackte oder gemörserte Salbeiblätter kann man in eine Pflegecreme für unreine Haut einrühren. Diese tragen Sie als Cremepackung auf und durchfeuchten sie mit einer Salbeikompresse. Wenn Sie Ihre Lavendelblüten ernten, legen Sie einige davon für ca. 3 Wochen in ein gutes biologisches Mandelöl ein. Sie können damit eine wunderbar entspannende Aromamassage für Gesicht, Hals und Decollete anbieten. Ihre Kunden werden dankbar und freudig diesen Gruß aus der Natur annehmen.


Das Berufsbild der Kosmetikerin

11.08.2010

Von wegen nur „Anmalen“: Naturkosmetikerinnen können mehr und sind gefragt! Der Beruf der Kosmetikerin gewinnt an Ansehen, das Arbeitsfeld wird attraktiver und weitet sich aus: Die Kundinnen – und immer mehr Kunden – wollen nicht nur für ihr Äußeres, sondern auch für ihre Gesundheit etwas tun, sich wohlfühlen und entspannen. Diese Klientel bevorzugt Naturkosmetik. Darüber hinaus sind ayurvedische Anwendungen, z.B. gegen Nackenverspannungen, spezielle Fuß- oder Klangschalenmassagen gefragt, manche Kosmetik-Institute bieten bereits Yogakurse an. Diese Trends zeigen: Das ganzheitliche Prinzip setzt sich durch. Ausschließliche „Falten-weg-Behandlungen“ oder die apparative Kosmetik sind nur noch eine Facette der kosmetischen Palette. Zunehmend gefragt sind „Schönheit von innen“ und eine Auszeit vom Alltag. Eine Menge Behandlungsmethoden erfüllen diese Wünsche. Und noch etwas wird klar: Die „klassische“ Kosmetikerin, die ausschließlich Gesichtsbehandlungen, Wimpern färben und Maniküre anbietet, zieht nicht mehr. Ein neues Berufsbild kristallisiert sich heraus und das Schöne daran: Jede Kosmetikerin kann ihren ganz eigenen Weg beschreiten und ihr individuelles, spezielles Programm offerieren. Das Angebot an Aus- und Fortbildungen ist groß und das Beste: Seit diesem Jahr unterstützt der Staat Fortbildungen mit Bildungsprämien. Somit sind wirklich alle Türen weit geöffnet, den Beruf der Kosmetikerin attraktiver denn je zu machen. Denn schließlich gilt: „Wähle einen Beruf, der dir ...Weiterlesen »


Naturkosmetik: fruchtige Packungen – ein besonderer Kundenservice

02.07.2010

Packungen aus der Tube kann jeder. Bieten Sie Ihren Kunden etwas ganz Besonderes: eine fruchtig-frische Packung auf der Grundlage von Quark oder Leinsamen, mit grünem Tee angerührt, als Wirkstoff proteinhaltiges Algenpulver. Für den sinnlichen Genuss können Sie etwas pürierte Mango oder Avocado dazugeben. Diese eigens für Ihre Kundin angerührte Packung durchfeuchtet und durchblutet die Haut und lässt sie frisch und rosig erscheinen. Die Kundin fühlt sich von Ihnen ganz besonders verwöhnt und beachtet. Mein spezieller Tipp: Um die Quarkmasse schnell und bequem zu entfernen, legen Sie vor dem Auftragen eine leichte Gaze auf das Gesicht. Mit professioneller Technik nehmen Sie dieser wunderbaren Packung so den Touch der Hausfrauenkosmetik und beglücken Ihre Kundin mit einem sinnlichen Geruchserlebnis.


Ayurveda: Massageöle auf der richtigen Temperatur halten

04.06.2010

Beim Arbeiten mit verschiedenen ayurvedischen Wirkstoffen stellt sich während der ayurvedischen Massage immer wieder das Problem der konstanten Fühltemperatur. Mit einem Teelicht-Steinchen erwärmt, werden sie schnell zu heiß. Die Verwendung eines Babyfläschchen-Wärmers ist in dieser Hinsicht zwar hilfreich, hat aber den Nachteil, dass man nur mit einer Sorte Öl arbeiten kann. Gerade bei Kopf- und Gesichtsmassagen bietet sich aber die Verwendung von zwei verschiedenen ayurvedischen Ölen an. Gute Erfahrungen habe ich mit einer kleinen elektrischen Kochplatte gemacht. Eine schöne Auflaufform, mit etwas Wasser gefüllt, nimmt locker vier Fläschchen Öl auf und hält sie gleichmäßig warm. Mein spezieller Tipp: Achten Sie darauf, dass die Kochplatte einen Temperaturregler von mehr als drei Stufen hat. Sonst ist die unterste Stufe nicht warm genug, die höchste aber bereits zu heiß.


Behandlung: Zum Abschluss eine kleine Fussmassage

07.05.2010

Eine kleine Fußmassage rundet eine ganzheitliche Kosmetikbehandlung hervorragend ab! Wer Kosmetikbehandlungen mit Naturprodukten durchführt, legt ein hohes Maß an Sorgfalt und Verantwortlichkeit in seine Arbeit. Will man seine Kundinnen oder auch Kunden energetisch rundum verwöhnen, ist im Sinne der Ganzheitlichkeit ein Fußbad am Beginn und eine kleine Fußmassage zum Ausklang ein absolutes Muss. Schon fünf Minuten reichen, um die körpereigene Energie anzukurbeln. Nur was tun mit kalten Füßen? Mein spezieller Tipp: Legen Sie der Kundin ein groes Baumwolltuch unter die Beine. Tauchen Sie Ihre Hände nach der Massage ins Wasser des Fußbades und befeuchten Sie damit einen Fuß. Dann legen Sie das Tuch über den feuchten Fuß und reiben ihn heiß. Mit dem zweiten Fuß verfahren Sie genauso. So hat Ihre Kundin trockene und saubere Füße. Gleichzeitig wurden die Energien mit einem ayurvedischen Massageabschluss zum Fließen gebracht.


Ausbildung: Keine Angst vor einer schriftlichen Kosmetikprüfung!

09.04.2010

In einer guten Ausbildung zur Kosmetikerin sollte das Thema Prüfungsangst nicht beiseite geschoben werden. Kleine Klassen, die individuelles Lernen und eine individuelle Betreuung, sind auf alle Fälle eine hervorragende Ausgangsbasis. Ich habe gute Erfahrungen mit Hausarbeiten gemacht. Diese haben den Vorteil, dass der Lernstoff zu Hause stressfrei und unter Zuhilfenahme von Büchern, Arbeitsmanuskripten etc. intensiv wiederholt und in eigenen Worten niedergeschrieben werden kann. Das verschafft Sicherheit im Umgang mit dem Erlernten. Ein weiterer Vorteil dieser Hausarbeiten ist die Möglichkeit gute Noten zu sammeln. Mit einem entsprechend guten Notendurchschnitt ist man gut gerüstet und eine weniger gute Prüfung fällt dann nicht weiter ins Gewicht. Meine persönliche Meinung: Ich würde bei Erwachsenenausbildungen die Schulnoten gern ganz abschaffen und lieber eine schriftliche Beurteilung im Stil eines Arbeitszeugnisses erstellen. Das würde den Druck herausnehmen und gäbe die Möglichkeit zu einer viel individuelleren und exakteren Bewertung der jeweiligen Leistungen. Voraussetzung hierzu wäre allerdings, dass die Arbeitgeber in spe nicht mehr auf Noten fixiert sind, sondern mehr auf eine direkte Beurteilung geben. Gute Kosmetikerinnen erkennt man auch so!


 

hildegard[at]geigerakademie.de

Tel: (089) 38 53 55 93

Auwiesenweg 12a | 80939 München