HUSTEN, SCHNUPFEN, HEISERKEIT – AYURVEDA HILFT!

Man muss gar nicht viel von Ayurveda wissen, um von den Lebensweisheiten des antiken Indiens zu profitieren. In jedem Restaurant in Südindien bekommen erkältete Touristen, ob mit oder ohne Bestellung, HOT-GINGER-LEMON-HONEY serviert. Jeder Kellner weiß um die wohltuende Wirkung dieses Ingwertranks und wird ihn gern seinen Gästen empfehlen. Er wirkt aber auch hier, in unseren oft sehr frostigen Breiten. Sie können ihn vorbeugend genießen, aber auch wenn es Sie schon „erwischt“ hat! Hier die Zubereitung für eine große Tasse: Nehmen Sie einen gehäuften Teelöffel frischen, in Scheibchen geschnittenen Ingwer und übergießen Sie ihn mit kochend heißem Wasser. Während der Ziehzeit von ca. 5 Minuten presst man eine Biozitrone aus und gibt den Saft zu dem heißen Getränk. Einen Esslöffel Honig gibt man erst dazu, wenn das Wasser etwas abgekühlt ist, da Honig nicht so stark erhitzt werden darf. Wenn Sie sich etwas besonders Gutes tun wollen, verwenden Sie Manukahonig aus Neuseeland. Dieser stammt vom Manukabaum und hat ähnlich wie der asiatische Teebaum eine ganz besondere immunisierende und antibakterielle Wirkung. Die Zitrone hilft mit einer guten Portion Vitamin C, der Ingwer heizt die Abwehrkräfte an und macht wohlig warm. Zusätzlich können Sie jeden Morgen nach dem Zähneputzen einen Tropfen ayurvedisches, gereiftes Sesamöl in jedes Nasenloch geben. Es hilft der Nasenschleimhaut, unerwünschte Viren und Bakterien abzuwehren. So gerüstet überstehen Sie die „Eiszeit“ im ayurvedischen Sinn problemlos.

hildegard[at]geigerakademie.de

Tel: (089) 38 53 55 93

Auwiesenweg 12a | 80939 München